• Header
Aktuell

Aktuell (15)

(SD) Am vergangenen Wochenende besuchten 10 ehemalige Feuerwehrkameraden, teilweise mit Partnerin, aus unserer englischen Partnerstadt Whitstable der Whitstable fire station, die Feuerwehr Borken. Anlass war das 20-jährige Bestehen der Partnerschaft unserer Feuerwehren. Aufgrund der anderen Struktur bei den englischen Feuerwehren und personellen Änderungen auf der Insel, ruht diese seinerzeit sehr aktiv gelebte Partnerschaft allerdings seit 10 Jahren und lebt nur noch auf privater Basis weiter. Umso schöner war die Initiative der ehemaligen Feuerwehrchefs, auf deutscher Seite namentlich Willi Deckers und auf englischer Seite namentlich Tony Overton, die dieses Jubiläum zum Anlass nahmen, einen Besuch zu organisieren. 

Der Freitag wurde intern von den Gastfamilien der Feuerwehr gestaltet. Am Samstag wurde dann eine gemeinsame Radtour unternommen. Unter anderem wurde hierbei das Wasserwerk, unter Fachkundiger Leitung von Klemens Bruns durchgeführt. Zum Mittagessen stieß Bürgermeisterin Mechtild Schulze Hessingzu den "Ausflüglern" und überbrachte die allerbesten Grüße von Rat und Verwaltung der Stadt Borken. Im Anschluss daran ging es weiter durch den Gewerbepark auf dem ehemaligen Kasernengelände. Abend traf man sich in der Feuer- und Rettungswache um gemeinsam den Tag ausklingen zu lassen. Hierzu hatte Willi Deckers eine bebilderte Präsentation aus den Anfangsjahren der Partnerschaft beider Feuerwehren zusammengestellt. 

Markus Rößing begleitete, als Vorsitzender des Partnerschaftsverein Borken e.V.den gesamten Tag und konnte an der ein oder anderen Stelle sehr gut als Dolmetscher agieren. Herzlichen Dank dafür! Am Sonntagmorgen hieß es für unsere englischen Gäste dann "Auf Wiedersehen".

 

  • 70621060_1234472746760226_8088304036987535360_n
  • 70772804_1234472923426875_3387547736940216320_n
  • 70848692_1234473546760146_2611573324102238208_n
  • 71063310_1234472833426884_4466577198257537024_n
  • 71064655_1234473090093525_9162335328898383872_n
  • 71091989_1234473086760192_7884024392978530304_n

Simple Image Gallery Extended

 

Den Borken Dragonboat Cup gibt es seit 2008. Er ist ein Highlight in unserem Veranstaltungskalender und zieht jedes Jahr tausende Besucher zum Borkener Pröbstingsee. Nächstes Jahr findet der 13. Borken Dragonboat Cup am Pröbstingsee statt.
Letztes Jahr wurden beim Dragonboat Cup zum zweiten Mal die Open International Borken City Championships mit 30 Teams ausgetragen. Dank des Engagements der Borken Twinning Association kamen zwei Teams aus den Niederlanden und ein Team aus der Partnerstadt Říčany (Tschechische Republik) in Borken an den Start. Das Feedback der teilnehmenden Teams war sehr positiv.
Unser Ziel für 2020 ist es, mehr Teams aus Borkens Partnerstädten Whitstable (UK), Albertslund (DK), Mölndal (S), Bolków (P), Grabow (D) und Říčany (CZ) nach Borken zu holen.
Der Dragonboat Cup 2020 findet am Samstag, den 16. Mai 2020 statt. Die Anreise sollte am Donnerstag, die Abreise am Sonntag erfolgen. So besteht bereits am Donnerstagabend die Möglichkeit, alle Teams kennenzulernen und erstmalig auszutauschen. Der Freitag und der Sonntag sollten u.a. zur Schulung und auch zur Diskussion über europäische Themen genutzt werden. Es ist geplant, die Teams aus den Partnerstädten wie in diesem Jahr direkt am See in Mobilheimen auf dem neuen Camping am See oder in Großraumzelten mit Etagenbetten unterzubringen. Das Essen geht weitgehend zu Lasten der Stadt Borken.
Beim Dragonboat Cup 2020 treten nur gemischte Teams (mindestens 6 Frauen und 14 Männer) gegeneinander an. Wird diese Teamstärke von 20 Personen von Teams aus den Partnerstädten nicht erreicht, stellen wir entsprechende Teams in "gemischten Booten" zusammen. Die Teilnehmer sollten zwischen 14 und 25 Jahre alt sein. Wir freuen uns auch über erwachsene Teams.
Bitte leiten Sie diese Einladung an Sportvereine, Schulen oder andere Organisationen weiter. Es wäre schön, wenn wir ein Team aus jeder Partnerstadt hier in Borken begrüßen könnten! Erfahrung im Drachenboot ist nicht erforderlich. Bei Interesse kontaktieren Sie uns bitte telefonisch oder per E-Mail.

 

INVITATION:
- - - - - - - - - - - -
The Borken Dragonboat Cup has been in existence since 2008. It is a highlight in our event calendar and attracts thousands of visitors each year to the Borken Pröbstingsee. Next year the 13th Borken Dragonboat Cup will take place at Pröbstingsee.
Last year, the Dragonboat Cup hosted the Open International Borken City Championships with 30 teams for the second time. Thanks to the commitment of the Borken Twinning Association, two teams from the Netherlands and a team from the twin town of Říčany (Czech Republic) arrived in Borken. The feedback from the participating teams was very positive.
Our goal for 2020 is to bring more teams from Borken's twin cities of Whitstable (UK), Albertslund (DK), Mölndal (S), Bolków (P), Grabow (D) and Říčany (CZ) to Borken.
The Dragonboat Cup 2020 will take place on Saturday, May 16, 2020. Arrival should be on Thursday, departure on Sunday. So already on Thursday evening there is the possibility to get to know all teams and to exchange them for the first time. Friday and Sunday should u.a. be used for training and also for discussion on European topics. It is planned to place the teams from the partner cities, as this year, directly on the lake in mobile homes on the new camp site on the lake or in large-capacity tents with bunk beds. The food is largely at the expense of the city Borken.
At the Dragonboat Cup 2020 only mixed teams (at least 6 women and 14 men) compete against each other. If this team strength of 20 persons is not achieved by teams from the partner cities, we put together corresponding teams in "mixed boats". Participants should be between 14 and 25 years old. We are also happy about adult teams.
Please forward this invitation to sports clubs, schools or other organizations. It would be nice if we could welcome a team from every twin town here in Borken! Experience in the Dragon Boat is not required. If interested, please contact us by phone or e-mail.
Dragonboat-Club Borken e.V.

Medien

Vom 30. Mai bis zum 2. Juni 2019 fuhren Mitglieder des Partnerschaftsvereins Borken nach Grabow. Die Gastgeber aus Mecklenburg-Vorpommern boten ein vielfältiges Programm: Am Freitag fuhr die Gruppe in die Landeshauptstadt Schwerin. Dort besichtigte sie gemeinsam mit dem Landrat von Ludwigslust-Parchim, Herrn Stefan Sternberg (vormals Bürgermeister von Grabow) das Schloss und den Landtag von Mecklenburg-Vorpommern. Die Stadt Schwerin wurde mit den Gastgebern eigenständig erkundet.

Am Samstag führte die Grabower Bürgermeisterin Frau Kathleen Bartels die Mitglieder des Partnerschaftsvereins Borken durch die Stadt an der Elde. Ebenso wurde das dortige Heimatmuseum besichtigt. Bei einem Spaziergang durch Grabow entdeckte man manch schönes Detail an den liebevoll restaurierten Fachwerkgebäuden im historischen Ortskern. Von besonderer Bedeutung ist hierbei das in weiten Teilen der Innenstadt erhaltene Stadtbild mit Fachwerkbauten aus dem 18. Jahrhundert. Ein Glanzstück der Stadt ist das Rathaus, das nach der Sanierung 1998 wieder in seiner ganzen Pracht zu bewundern ist.

Beim Stadtrundgang waren die von Bernd Streiter geschaffenen Plastiken beliebte Fotomotive. Die Figuren zeigen Grabower Originale z. B. Bürgermeister Franz Floerke, der mit dem gerade verhafteten Fritz Reuter "einen trinkt", denn beide kennen sich aus der Schulzeit oder Guste Trahn, die mit ihrem Bollerwagen jeden Tag Pferdeäppel einsammelt. Eine weitere Skulptur zeigt den Verkauf des Erbpachtrechtes der Grabower Mühle vom Fürsten Bolbrügge an den dortigen Müller im Jahre 1777. Bei diesen Kunstwerken stößt man immer wieder auf Spuren der Geschichte von Grabow wie beispielsweise aus der Industriegeschichte der Eldestadt - zwei Arbeiter bei der Herstellung eines Goldleistenrahmens. Der ehemaligen Grabower Brauerei wurde mit der Darstellung zweier Brüder - der eine Manager, der andere Bierbrauer - ebenfalls ein Denkmal gesetzt.

Der Samstagnachmittag stand zur freien Verfügung für Unternehmungen mit den Gastgebern, um beispielsweise die Umgebung des Landkreises Ludwigslust-Parchim kennenzulernen. Die Geselligkeit kam in der Heimatstadt der "Grabower Küsschen" nicht zu kurz. Am Samstagabend fand ein gemeinsames Grillen mit Mitgliedern beider Städtepartnerschaftsvereine, den Gastgebern und Vertreterinnen und Vertreter der Stadt Grabow auf dem Gelände der Feuerwehr statt. Das gemeinsame Frühstück am Sonntagmorgen war der krönende Abschluss des Besuches. Ein herzlicher Dank gilt den Grabower Gastgebern für die schöne Zeit und die vielen neuen Kontakte und Eindrücke.

 

 

  • 61872674_333366100922599_5033869415154712576_n
  • 61880101_474622923306422_756030268342534144_n
  • 61966022_2202529739865544_3331743261223026688_n
  • 62205360_2331018480325691_6409926543941828608_n
  • 62258326_465311044217246_2425459875631857664_n
  • 62392163_2278381842245865_6767551531328733184_n
  • 62489225_2258233697587796_525390601856745472_n

Simple Image Gallery Extended

 

Gelungenes Wochenende im Zeichen der Städtepartnerschaft und des Austausches.

Am Freitag, den 24. Mai 2019 landeten um 10:20 Uhr zehn Schülerinnen und Schüler und zwei Lehrerinnen aus der tschechischen Partnerstadt Ricany am Flughafen in Düsseldorf. Sie waren der Einladung von der Stadt Borken an alle Partnerstädte zur Teilnahme am 12. Dragonboat Cup Borken gefolgt. Leider haben die angemeldeten Teams aus den Partnerstädten Grabow, Bolków und Whitstable kurzfristig abgesagt.

Mitglieder vom Partnerschaftsverein Borken e.V. holten die Gäste aus Ricany vom Flughafen ab und fuhren sie zum Borkener Campingplatz am See, wo die Gruppe in zwei Mobilheimen direkt am Pröbstingsee untergebracht war.

Am Nachmittag folgte ein Training im Drachenboot auf dem Hoxfelder Pröbstingsee mit dem erfahrenen Drachenbootsportler Marek Kaminski vom Dragonboat-Club Borken e.V. Der Abend stand ganz im Zeichen des Austausches. Die Gruppe verbrachte den Abend im Jugendhaus Nr. 1, wo u.a. ein Klettertrainer zum gemeinsamen Klettern im Kletterturm zur Verfügung stand.

Beim 12. Dragonboat Cup Borken am Samstag, den 25. Mai 2019, schlug sich das Team aus Ricany ganz gut. Bei bestem Wetter hatten alle viel Spaß und das Team aus Ricany - ergänzt mit einzelnen Jugendlichen von anderen Teams - wurde in der Kategorie der Schulteams Vorletzter. Getreu dem Motto "Dabei sein ist alles" wurde mit allen Teilnehmerinnen und Teilnehmern die Siegerehrung und alle Teams gefeiert. Den Abend verbrachte man wieder auf dem Campingplatz am See.

Sonntagmorgen, nach dem Frühstück, stand dann noch einmal Klettern auf dem Programm. Im Kletterwald Borken stellte sich die Gruppe in luftigen Höhen den zahlreichen Herausforderungen.

Nach einem gemeinsamen Mittagessen und zahlreichen positiven Erinnerungen an Borken ging es um 15:00 Uhr wieder zum Flughafen in Düsseldorf, wo der Flieger um 18:40 Uhr Richtung Prag abflog.

"Es war ein gelungenes Wochenende im Zeichen der Städtepartnerschaft und des Austausches.", so Markus Rößing, 1. Vorsitzender des Partnerschaftsvereins Borken. "Wir hoffen, dass im nächsten Jahr wieder mehrere Teams aus den Borkener Partnerstädten an den Pröbstingsee kommen.", so Markus Lask, zuständig im Rathaus u.a. für den Bereich Städtepartnerschaften.

 

  • 61172782_2476332052386349_5230930116787306496_o
  • 61422024_2476332442386310_9191687457521795072_o
  • 61485725_2476332195719668_1738423665579524096_o
  • 61531120_2476332592386295_8548777492360462336_o
  • 61659637_2476332569052964_6141587776245596160_o
  • Dragonboat

Simple Image Gallery Extended

 

Am Mittwoch, den 22. Mai 2019 – Treffpunkt ist um 16:00 Uhr am Rathaus, Im Piepershagen 17.

Europa steht vor einer richtungsweisenden Wahl. Auch für Nordrhein-Westfalen und Borken ist sie von zentraler Bedeutung. Am 26. Mai 2019 geht es um die Zukunft der europäischen Idee. Umso mehr ist eine hohe Wahlbeteiligung auch im Interesse der Kommunen - somit auch der Stadt Borken.

Um möglichst viele Bürgerinnen und Bürger für Demokratie und Europa zu mobilisieren, ruft der Rat der Stadt Borken die Bürgerinnen und Bürger am Mittwoch, den 22. Mai 2019 um 16:00 Uhr zu einem „Gang für Europa“ auf.

Treffpunkt ist der Haupteingang des Borkener Rathauses, Im Piepershagen 17. Der Gang soll durch die Innenstadt auf den Borkener Marktplatz führen, wo am Wegweiser zu den Borkener Partnerstädten auf die anstehende Europawahl am 26. Mai 2019 sowie den europäischen Gedanken hingewiesen werden soll.

Ziel ist es, viele Bürgerinnen und Bürger für die Europawahl zu mobilisierenden, den europäischen Gedanken bei den Bürgerinnen und Bürgern aufzurufen und auf die Bedeutung der Entwicklung einer aktiven europäischen Bürgerschaft hinzuweisen, die auf den gemeinsamen Werten der Europäischen Union beruht.
Der Rat der Stadt Borken appelliert an die Bürgerinnen und Bürger, für ein freiheitliches und offenes Europa einzutreten. Wir sagen Nein zu den europafeindlichen Parteien, die das Europäische Parlament abschaffen und Europa auf eine Wirtschaftschaftsgemeinschaft reduzieren wollen.
Die Stadt Borken freut sich über zahlreiche Teilnehmerinnen und Teilnehmer.

Hintergrund:
Die Stadt Borken im Bereich der Städtepartnerschaften sehr aktiv. Schon im Jahr 1987 wurden die ersten Städtepartnerschaften mit Whitstable (GB) und Albertslund (DK) besiegelt. 1997 folgten dann die Städtepartnerschaften mit Bolków (PL), Grabow (Mecklenburg-Vorpommern) und Mölndal (S). Erst 2017 wurde Ricany (CZ) mithilfe des Partnerschaftsvereins Borken e.V. die sechste Partnerstadt der Stadt Borken.

Die gemeinsamen Anstrengungen von Verwaltung, Stadtrat, Partnerschaftsverein und Bürgerschaft hat in der Vergangenheit zu einem regen Gedankenaustausch und zu vielen gegenseitigen Besuchen zwischen den Menschen in den Partnerstädten geführt.

Dieser Erfolg wurde auch von außen bemerkt und honoriert. Weil Borken sich im Rahmen der Städtepartnerschaften in besonderer Weise um die europäische Einigung und um die Umsetzung des Europagedankens in der Bevölkerung verdient gemacht hat, wurden der Stadt Borken folgende Auszeichnungen verliehen:
• 1996 - Die goldenen Sterne der Partnerschaft („Les Etoiles d´Or du Jumelage") von der Europäischen Kommission
• 1997 - Europadiplom des Europarates
• 1998 - Ehrenfahne des Europarates
• 1998 - Europamedaille des Institutes für europäische Partnerschaften und Internationale Zusammenarbeit (IPZ)
• 2007 - Ehrenplakette des Europarates
- - - - - - - - - -
Zukunft mitgestalten und am 26. Mai wählen gehen!

 

60354206 3224354274257054 452303585762344960 n

Teilnahme von zwei C-Jungenmannschaften am internationalen Jugendturnier „Trofeo Adriatico“ in Rimini/ Italien. Die Fahrt wurde von der Stadt Borken gefördert.

Zum dritten Mal in Folge trat die U15 der Jugendspielgemeinschaft Borken-Hoxfeld-Burlo die Reise gen Süden an. In diesem Jahr ging es an die Adriaküste nach Italien, um an dem internationalen Jugendturnier „Trofeo Adriatico“ teilzunehmen. Nach zwei Jahren an der Costa Brava, Spanien, wurde diesmal in Rimini auf verschiedensten Plätzen der lokalen Vereine gespielt.

JugendspielgemeinschaftNach etwas über 20 Stunden Fahrt und einer kurzen Nacht, stand für beide C-Jungenmannschaften das drei Tage andauernde Turnier „Trofeo Adriatico“ an. Gespielt wurde gegen Mannschaften aus Italien, Österreich, Frankreich und der Schweiz. Im Anschluss an die Begegnungen ging es bei bestem Wetter an den Strand. Auch dort rollte natürlich der Ball. Neben dem sportlichen Wettkampf standen auch Begegnungen und Austausche mit den anderen Teams im Vordergrund der Reise. Nach dem Frühstück am Ostermontag und nach guten Ergebnissen trat man dann die Heimreise an.

Erschöpft von den teils harten Spielen und den Reisestrapazen verging die Busfahrt wie im Flug und nach einem Zwischenstopp in Bochum, wo die mitgereiste Wattenscheid 09 wieder ausstieg, erreichten der Bus gegen 03:00 Uhr wieder das Vereinsgelände des SV Burlo.

Die Fahrt wurde von der Stadt Borken gefördert. Im Rahmen der „Richtlinien über die Zuschussgewährung für Begegnungen im Rahmen der Städtepartnerschaften und für internationale Projekte“ fördert die Stadt Borken internationale Begegnungen, auch über die Partnerstädte hinaus.

Mit dem Hausboot zur Müritz
Unter dem Titel "Mit dem Hausboot zur Müritz" hat der WDR im Rahmen der Sendereihe "Wunderschön!" auch in Grabow angelegt. In der aktuellen Folge fahren Moderator Stefan Pinnow mit seiner Kapitänin Christine Drühl von Berlin über Havel, Elbe und Müritz. Neben vielen schönen Eindrücken legen die beiden auch in Borkens Partnerstadt Grabow an. Vor dem Rathaus begegnen sie "zufällig" dem Bürgermeister (inzwischen der Ex-Bürgermeister) und produzieren, wie schon einige Borkener zuvor, ihren ersten eigenen Schaumkuss in der Schau(m)manufaktur. Wer Lust auf den Beitrag hat - es gibt ihn noch online unter dem Link unten. Eine insgesamt sehenswerte Sendung, wer aber direkt zum Zwischenstopp nach Grabow will: Zeitstempel 1:08:00 

Link zur Sendung: https://www.wdr.de/fernsehen/wunderschoen/sendungen/hausboot-mueritz-100.html

Quelle: Internetauftritt des WDR

Im Herbst 2017 wurde die Stadt Ricany in Tschechien die sechste Partnerstadt der Stadt Borken. Nachdem 2018 der Partnerschaftsverein Borken die Stadt Ricany zum Ziel seiner Mitgliederfahrt gemacht hatte, fand nun von Donnerstag, den 2. Mai bis Sonntag, den 5. Mai 2019 eine weitere Fahrt nach Ricany in der Nähe von Prag statt.

„Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer sind eine gute Mischung aus Politik, Verwaltung und Bürgerschaft“ freute sich Bürgermeisterin Mechtild Schulze Hessing, die gemeinsam mit dem Ersten Beigeordneten Norbert Nießing und dem Technischen Beigeordneten Jürgen Kuhlmann an der Fahrt teilnahm.

Auf der Hinfahrt machte die 25-köpfige Reisegruppe halt an der Gedenkstätte des KZ Theresienstadt. Während der Regierungszeit Kaiser Josephs II. wurde Theresienstadt ab 1780 als eine Festung erbaut. Während der Zeit des Protektorats Böhmen und Mähren wurde Theresienstadt ab Juni 1940 ein Sammellager für unerwünschte Personen. In der Kleinen Festung richtete die Geheime Staatspolizei (Gestapo) ab dem 10. Juni 1940 ein Gefängnis ein. Zwischen 1940 und 1945 wurden von den verschiedenen Dienststellen der Gestapo rund 27.000 Männer und 5.000 Frauen an das Gefängnis Theresienstadt überstellt. Von den Insassen kamen etwa 8.000 in anderen Lagern um, in die sie bis zum Ende des Krieges deportiert wurden. 2.500 starben im Lager nach Folter, Krankheiten und aufgrund der Arbeits- und Lebensbedingungen. 250 Insassen wurden in der Festung selbst hingerichtet.

Erst im Herbst 2018 hatte das Stadtarchiv Borken und der Landschaftsverband Westfalen-Lippe (LWL) gemeinsam die bewegende Geschichte des Borkener Juden Manfred Gans verfilmen lassen und den Film „Eine Reise in die Vergangenheit" präsentiert. Eine bewegende Geschichte, in der Manfred Gans am 14. Mai 1945 kurz nach dem Kriegsende quer durch das verwüstete Deutschland nach Theresienstadt fährt und dort seine inhaftierten Eltern lebend auffindet.

Die deutschsprachige Führung durch die Kleine Festung hinterließ bei den Teilnehmenden bewegende und nachdenkliche Eindrücke.

Am Abend begrüßte dann der Bürgermeister von Ricany, Vladimír Koren, die Reisegruppe.

Am nächsten Morgen ging es dann vom Hotel zu einem Empfang in das Rathaus mit Bürgermeister Vladimír Koren. Anschließend besichtigte die Reisegruppe die Stadt Ricany. Zu den Sehenswürdigkeiten der Stadt zählen die Ruine der Burg ?í?any, die St.-Peter-und-Paul-Kirche, die Betsäule und das Alte Rathaus. Leider verhinderte das schlechte Wetter einen größeren Rundgang durch die Stadt.

Freitagnachmittag besuchte man die Stadt Kutná Hora, deren Altstadt zum Unesco-Weltkulturerbe gehört. Der Legende nach soll dort ein Mönch bei der Arbeit auf einem Weinberg das erste Silber entdeckt haben. Gegen Ende des 13. Jahrhunderts entwickelte sich Kutná Hora zu einer der lebhaftesten und wohlhabendsten Städte Böhmens, was ihr durch den Silberbergbau und die berühmte Prägung der Prager Groschen gelang.

Aufgrund der Nähe gehörte auch ein ganztägiger Ausflug nach Prag zum Programm. Die Reisegruppe erlebte am Samstag einen schönen Tag in der „Goldenen Stadt“, wo neben einer ausführlichen Stadtführung auch Zeit für das selbständige Erkunden der tschechischen Metropole blieb.

„Die Reise war ein voller Erfolg, bot viele Möglichkeiten des Austausches und des Kennenlernens. Ich freue mich, dass alle Teilnehmenden von der Fahrt und den neu gewonnenen Eindrücken begeistert waren. Wir haben hier nicht nur für unsere Partnerstadt Ricany geworben, sondern durch viele Informationen aus der Partnerschaftsfamilie auch auf die weiteren Borkener Partnerstädte neugierig gemacht“, so Bürgermeisterin Mechtild Schulze Hessing.

„Der Besuch mit zahlreichen herzlichen und freundschaftlichen Kontakten hat bewiesen, wie stark sich die Beziehungen nach so kurzer Zeit zwischen der Stadt Ricany und der Stadt Borken entwickelt haben.“ so Markus Lask, zuständig bei der Stadt Borken für den Bereich der Städtepartnerschaften.

Bereits in zwei Wochen, am 18. Mai 2019 werden Musikschülerinnen und Musikschüler am Musikschulevent „ExtraSchicht mit Freunden und Gästen aus Kunst und Kultur“ der Musikschule Borken teilnehmen. Weiterhin werden Schülerinnen und Schüler zum 12. Dragonboat Cup 2019 auf dem Borkener Pröbstingsee nach Borken kommen. Zum Stadtfest am 7. und 8. September 2019 wird ebenfalls eine Besuch aus Ricany erwartet.

Informationen über die Borkener Partnerstädte finden Sie auf der Seite des Partnerschaftsvereins Borken e.V. im Internet unter: www.pv-borken.de .

 

  • csm_201853P_7ca99f5b58
  • csm_201854P_a7a748e707
  • csm_201855P_8296afe528
  • csm_201856P_46d06e7c06
  • csm_201857P_ed805d8b1f
  • csm_201858P_80d6d7e2e9
  • csm_201859P_4342ae8e34
  • csm_201860P_27f39843df
  • csm_201861P_21be68475a
  • csm_201862P_3dc5afa846
  • csm_201863P_8f54b4b452

Simple Image Gallery Extended

 

Viele Borkener kennen die Krimiserie von Julie Wassmer um die „Whitstable Pearl“ bereits. Pearl Nolan ist ehemalige Polizistin, Restaurantbesitzerin und passionierte Privatdetektivin. Sie ermittelt in Whitstable und ihre Geschichten vermitteln auch immer eine gehörige Portion Lokalkolorit. Für jeden der schon Zeit in Whitstable verbracht hat, gibt es einiges wiederzuerkennen. Für alle anderen gibt es einen tollen Eindruck und die Bücher machen bestimmt Lust auf mehr. Erschienen sind bisher 5 Romane, 2 wurde bereits ins Deutsche übersetzt. Den ersten Band hat Hinrich Petersen bereits im Rahmen einer Lesung in Borken vorgestellt.

  • The Whitstable Pearl Mystery (Pearl Nolan und der tote Fischer)
  • Murder On Sea (Eine Leiche kommt selten allein)
  • May Day Murder
  • Murder on the Pilgrims Way
  • Disappearance at Oare

julie wassmer portraitDer neue und sechste Roman „Murder Fest“ erscheint am 9. Mai in Englisch. Besonders interessant für die Freunde der Städtepartnerschaft: Eine Besuchergruppe aus Borken ist in die Handlung einbezogen … Opfer unter den Borkenern sind aber vermutlich nicht zu beklagen (aber wer weiß das schon vorher genau).

Einen kleinen Trailer zur Vorstellung gibt es auf YouTube: https://www.youtube.com/watch?v=e7fW3g7AIGI

Wer mehr über die Romane erfahren möchte, findet hier einen guten Überblick in deutsch: https://www.buechertreff.de/buchreihe/90565-pearl-nolan-whitstable-pearl-mystery-julie-wassmer-reihenfolge/

Die Homepage der Autorin Julie Wassmer: https://www.juliewassmer.com/

Fotoquelle: https://www.juliewassmer.com/

 

  • 01_whitstable-pearl-mystery
  • 02_murder-on-sea
  • 03_may-day-murder
  • 04_murder-on-the-pilgrims-way
  • 05_disappearance-at-oare-1
  • 06_Murder-Fest-cover

Simple Image Gallery Extended

 

Netzwerkkonferenz der Borkener Partnerstädte fand vom 28. - 30. September 2018 in der Stadt Grabow in Mecklenburg-Vorpommern statt.

Am Wochenende vom 28. bis 30. September 2018 fand die "International Twinning Partnership Network-Conference", die Netzwerkkonferenz der Borkener Partnerstädte, in der Stadt Grabow in Mecklenburg-Vorpommern statt. Bei dieser jährlichen Konferenz, die immer abwechselnd in einer anderen Partnerstadt stattfindet, treffen sich alle Städte, die mindestens mit zwei gleichen Städten partnerschaftliche Beziehungen haben.

Die Stadt Borken war mit dem 1. Vorsitzenden des Partnerschaftsvereins Borken e.V., Markus Rößing, und dem Geschäftsführer des Partnerschaftsvereins und Leiter der Stabsstelle Kommunikation und Städtepartnerschafte, Markus Lask, in Grabow vertreten. Neben den Gastgebern aus Grabow waren Vertreterinnen und Vertreter aus Borken sowie der Städte Albertslund (DK), Mölndal (S), Říčany (CR) und Whitstable (GB) anwesend, um sich über städtepartnerschaftliche Themen auszutauschen. 

Gemeinsam reflektierte man das bisherige Jahr 2018 aus Sicht der Partnerstädte. Weiterhin wurden u.a. gegenseitige Besuche im Jahr 2019 geplant und über gemeinsame Projekte z.B. im Bereich Sport und Kultur gesprochen. Die Europawahl, die vom 23. bis 26. Mai 2019 in den voraussichtlich 27 Mitgliedstaaten der Europäischen Union stattfindet, war ebenfalls ein Thema bei der Konferenz. Hier wollen die Partnerstädte gemeinsam mit allen Bürgermeisterinnen und Bürgermeistern und den weiterführenden Schulen verschiedene Videoprojekte starten, um für die Teilnahme an der Europawahl zu werben. 

Die Netzwerkkonferenz wurde von Stefan Sternberg, scheidender Bürgermeister der Stadt Grabow und zukünftiger Landrat des Landkreises Ludwigslust-Parchim, begleitet. Organisiert wurde die Konferenz vom Partnerschaftsverein in Grabow rund um Brigitte Dörfler, der 1. Vorsitzenden des Vereins. Am Sonntag beendeten Stefan Sternberg und Brigitte Dörfler bei einem gemeinsamen Frühstück bei der Freiwilligen Feuerwehr die Konferenz und verabschiedeten die Gäste aus den diversen Ländern.

Wenn interessierte Bürgerinnen und Bürger eine der Borkener Partnerstädte mit den vielen liebenswerten Menschen besuchen wollen, vermittelt der Partnerschaftsverein Borken e.V. gerne private Unterbringungen. Mehr Informationen zum Verein gibt es im Internet unter https://www.partnerschaftsverein-borken.de oder auf der Facebookseite.

  • IMG_4965
  • IMG_4967
  • IMG_4969
  • IMG_6331
  • IMG_6332
  • IMG_6335
  • IMG_6338
  • IMG_6340
  • IMG_6357
  • IMG_6360
  • IMG_6362
  • IMG_6364
  • IMG_6366
  • IMG_6368
  • IMG_6369
  • IMG_6371
  • IMG_6374
  • IMG_6375
  • IMG_6376
  • IMG_6378
  • IMG_6383
  • IMG_6387
  • IMG_6389
  • IMG_6391
  • IMG_6392
  • IMG_6426
  • IMG_6462
  • IMG_E6358

Simple Image Gallery Extended

Image
Partnerschaftsverein Borken e.V.
Im Piepershagen 17

46325 Borken

 

Folgen Sie uns

Premium Partner

Image
Copyright © Partnerschaftsverein Borken e.V. 2018