Montag, 28 Mai 2018 10:08

Der Partnerschaftsverein Borken e.V. zu Gast in der tschechischen Partnerstadt Říčany

Vom 19. bis zum 22. Mai fuhren 27 Mitglieder des Städtepartnerschaftsvereins Borken in die neue Partnerstadt Říčany.

Die Mitgliederfahrt des Partnerschaftsvereins Borken e.V. ging dieses Jahr vom 19. bis zum 22. Mai mit 27 Mitgliedern in die neue Partnerstadt Říčany in Tschechien.

Herzlich wurde die Gruppe am Samstag vor Pfingsten in Říčany empfangen. Am Pfingstsonntag fand ein ganztägiger Ausflug nach Prag statt. Begleitet wurde die Gruppe von Frau Zuzanna Havlíková, Herrn Vladimír Polanský und Herrn Adam Polanský.

Bei schönstem Frühsommerwetter kam der Beiname „Goldene Stadt“ besonders zur Geltung. Dieser bezieht sich auf die Sandsteintürme, die bei Sonneneinstrahlung in Goldtönen schimmern. Eine weitere Erklärung für diese Bezeichnung ist, dass Kaiser Karl IV. die Türme der Prager Burg vergolden ließ.

Erste Station des Ausflugs nach Prag war der Vyšehrad (deutsch: auch Prager Hochburg genannt). Der Vyšehrad ist einer der bekanntesten frühmittelalterlichen Burgwälle in Böhmen. Er liegt südlich der Prager Neustadt auf einem Hügel, der sich an der Mündung des Botič steil über dem rechten Ufer der Moldau (Vltava) erhebt. Als zweite Prager Burg der Přemysliden bereits im 10. Jahrhundert gegründet, wurde er in der Romanik und Gotik mehrfach ausgebaut. Die heutige Gestalt wird jedoch wesentlich durch den Umbau zu einer barocken Festung bestimmt. Innerhalb der Burg befinden sich die St.-Peter-und-Paul-Kirche und der Vyšehrader Friedhof, auf dem zahlreiche Künstler, Wissenschaftler und Politiker bestattet sind, unter anderem die Komponisten Bedřich Smetana und Antonín Dvořák.

Nach dem Besuch der Prager Hochburg bestand die Möglichkeit, Prag eigenständig oder unter Führung der tschechischen „Twinning Partner“ zu erkunden. Viele fanden den Weg zur Karlsbrücke, besichtigten die zahlreichen Kirchen in Prag oder besuchten das Nationale Technikmuseum.

Der Sonntagabend und der Montagvormittag standen ganz im Zeichen der Städtepartnerschaft. („Twinning“). Beim gemeinsamen Abendessen im Hotelrestaurant kam es zu interessanten Gesprächen und zu einem lebendigen Austausch. Der erste Vorsitzende des Partnerschaftsvereins Borken e.V. Markus Rößing bedankte sich bei dem Organisationsteam aus Říčany für die Vorbereitung des umfangreichen Programms und die für die herzliche Gastfreundschaft.

Am Montag wurde die Gruppe vom Bürgermeister Herrn Vladimír Kořen und den und „Twinning Partnern“ im Rathaus von Říčany begrüßt. In einer Präsentation wurde den deutschen Gästen die neue tschechische Partnerstadt vorgestellt. Borkens Bürgermeisterin Frau Mechtild Schulze-Hessing betonte in ihren anschließenden Gruß- und Dankesworten die wichtige Bedeutung der Beziehungen zwischen den Partnerstädten und Städtepartnerschaftsvereinen, die die internationale Gesinnung und Toleranz auf allen Gebieten der Kultur fördern und den europäischen Gedanken beim internationalen Austausch stärken. Herrn Bürgermeister Vladimír Kořen wurde als Geschenk ein großes eingerahmtes Bild der Stadt Borken von der Bürgermeisterin Frau Schulze Hessing überreicht.

Nach dem Empfang im Rathaus besichtigte die Reisegruppe die Stadt Říčany. Zu den Sehenswürdigkeiten der Stadt zählen u.a. die Ruine der Burg Říčany, die St. Peter und Paul Kirche, die Betsäule und das Alte Rathaus.

Kleingruppen des Partnerschaftsvereins Borken stellten in den Grundschulen (in Tschechien umfasst die Grundschule die Jahrgänge 1 bis 9) Masarykovo námĕstí und Bezručova ulice in insgesamt 3 Klassen die Stadt Borken und das Bildungssystem in NRW vor. Sie beantworteten zudem die Fragen der Schülerinnen und Schüler. In den besuchten Klassen wird das Fach Deutsch unterrichtet.

Im Anschluss an die Stadtbesichtigung und der Schulbesuche führte der Direktor der Grundschule Masarykovo námĕstí Herr Pavel Bednář die Gruppe des Borkener Partnerschaftsvereins durch das Didaktische Zentrums für Geologie dieser Schule. Die Gruppe stärkte sich anschließend mit ihren tschechischen Gastgebern bei einem Mittagessen in einer Gaststätte einer kleinen Brauerei.

Danach fuhr die Reisegruppe nach Kutná Hora (deutsche Übersetzung: Kuttenberg), eine Stadt in der Region Mittelböhmen mit etwa 20.000 Einwohnern. Sie wurde im 12. Jahrhundert als Bergmannssiedlung gegründet. 1142 gründete der Zisterzienserorden das Kloster Sedletz, zu dessen Ländereien das Gebiet des heutigen Kutná Hora gehörte. Der Legende nach soll ein Mönch bei der Arbeit auf einem Weinberg das erste Silber entdeckt haben. Er markierte die Stelle mit seiner Kutte, woraus der spätere Name Kuttenberg entstanden sein soll. Wahrscheinlicher ist die Herleitung vom mittelhochdeutschen Wort kutta (Grube), der auf den Bergbau verweist. Gegen Ende des 13. Jahrhunderts entwickelte sie sich zu einer der lebhaftesten und wohlhabendsten Städte Böhmens, was ihr durch den Silberbergbau und die berühmte Prägung der Prager Groschen gelang. Es war nach Prag die zweitgrößte Stadt Böhmens, bis im Zuge der Hussitenkriege in den 1420er Jahren ein großer Teil der Bevölkerung von Kuttenberg ermordet wurde. Danach verlor die Stadt viel von ihrer Bedeutung. Heute gehört die Altstadt von Kutná Hora zum UNESCO-Weltkulturerbe. In einer lebendig gestalteten Stadtführung wurden unter anderem der St. Barbaradom und der Welscher Hof besichtigt.

Am Dienstagmorgen wurde die Reisegruppe nach dem Frühstück von Vertreterinnen des Städtepartnerschaftsvereins Říčany verabschiedet. 

Dieser Besuch mit den zahlreichen herzlichen und freundschaftlichen Kontakten beweist, wie stark sich die Beziehungen nach so kurzer Zeit zwischen der Stadt Říčany und der Stadt Borken entwickeln und wachsen. Weitere Besuche und Gegenbesuche werden stattfinden. Alle freuen sich auf ein Wiedersehen in herzlicher Atmosphäre.

Ein besonderer Dank gilt dem gesamten Organisationsteam der Twinning Partnern aus Říčany, insbesondere Frau Jana Vavřinová, Frau Radka Mandátová, Frau Zuzanna Havlíková, Herrn Vladimír Polanský, Herrn Adam Polanský, Frau Petra Šmolíková,,Frau Martina Dvoraková, Frau Erika Straškrabová, Frau Hana Špačková, Herrn Jiří Lejcek, Frau Marie Lejjčová, Herrn Pavel Bednář, allen Lehrerinnen und Lehrern der von der Gruppe besuchten Schulen von Říčany, allen weiteren Vorstandsmitgliedern, deren Helferinnen und Helfern und selbstverständlich Herrn Bürgermeister Vladimír Kořen.

Image
Partnerschaftsverein Borken e.V.
Im Piepershagen 17

46325 Borken

 

Folgen Sie uns

Premium Partner

Image
Copyright © Partnerschaftsverein Borken e.V. 2018